Impressum

Was ist "Schlaraffia"?                                                                                                                                                                

Sprechen Sie Deutsch?  Schlaraffia ist ein Verein von Männern im Berufstand, die ein Interesse an der deutschen Sprache teilen und sich regelmäßig treffen, um im engen Kreise Ideen auszutauschen und Freundschaft zu praktizieren. Schlaraffia Cincinnatia wurde schon im Jahre1893 etabliert und verleiht seitdem den Mitgliedern die Gelegenheit von den Forderungen des Alltags abzuschalten, um sich den Themen Freundschaft, Wissen und Bildung, Kunst und Humor zu widmen. Die Mitglieder oder „Sassen“ haben sehr unterschiedliche Ausbildungen oder Studien, aber ein gemeinsames Interesse an der deutschen Sprache.

Schlaraffia ist der einzige noch verbleibender deutschsprachiger Verein in Cincinnati und wurde im Jahre 1893 gegründet. In Europa wurde Schlaraffia schon in 1859 etabliert, als Bürgerliche aus aristokratischen Kunstkritikerkreisen ausgeschlossen wurden. Diese gründeten ihren eigenen selbständigen Kreis. Hiermit entstand eine Art bürgerlicher Hof, oder „Reych“. Man traf sich im Restaurant und diskutierte Literatur in einem Rahmen von Freundschaft und Humor. Die Anwesenden bekundeten ihren „Ritterstand“ indem sie eine helmartige Haube trugen. Sie hielten literarische Vorträge, begleitet von Gedichtlesungen oder musikalischen Beiträgen. Um dem damaligen wachsenden tschechischen Nationalismus entgegenzustemmen wurde eine Regel eingeführt, nach der die Sprache der Treffen Deutsch sein mußte. Schlaraffia verbreitete sich in ganz Europa indem auch in nicht deutschsprachigen Ländern Reyche gegründet wurden. So brachten Einwanderer den Verein auch nach Nordamerika, wo über zwei Dutzend Reyche bestehen. Die weltweite Mitgliedschaft übersteigt 11 000.

Im ersten Teil unserer Treffen, genannt Sippungen, geht es formal und ‘amtlich’ vor, wobei Aktuelles von unserem Reych, aber auch von anderen Reychen des Landesverbands Nordamerika und letztendlich weltweit, diskutiert wird. Aber auch hier verlieren wir nicht unseren Sinn für Humor, der sich schon in unserem “Schlaraffenlatein” (mit mittelaltertümlich Vokabeln geprägtes Deutsch) wiederspiegelt.

Danach geht es in den zweiten Teil,  wo in der Hauptsache Vorträge, sogenannte “Fechsungen” gehalten werden. Die Hauptthemen sind schon im Vorjahr festgelegt, wodurch die Vortragenden meist entsprechend gut vorbereitet sind. Es kann um Schriftsteller, Komponisten, Erfindungen, Geschichte, Literatur, Reisen, Wissenschaft oder einen musikalischen Beitrag auf dem Klavier, bzw. Gesang gehen. Musik überhaupt: wir singen zwischendurch unsere eigenen Lieder, z.T. von Schlaraffen aus aller Welt komponiert. Die Fechsungen werden ergänzt mit Diskussion über das Hauptthema, aber auch mit Erzählung über Hobbys, Autos, Reisen, Familie, usw.

Wenn Besucher aus anderen Reychen kommen, werden sie besonders herzlich in sogenannten “Einritten” empfangen. So werden auch wir wenn auf Reise in anderen Reychen Nordamerikas und weltweitet sehr warm begrüßt.

Unsere Sippungen finden von Oktober bis April statt. Einige Male, zu gewissen Höhepunkten, werden auch unsere weiblichen Hälften , genannt “Burgfrauen”, mit eingeladen.

Im Sommer sowieso, wenn wir hier und da einmal ein “Picknick” organisieren.












Mehrere Auskunft